Brandmeldealarm Krankenhausstraße

Zu einem Brandmeldealarm in der Krankenhausstraße wurden die Kameraden der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis heute um 07:36 alarmiert, welcher sich aber glücklicherweise als Täuschungsalarm heraustellte.

Laut Ausfahrtsordnung begaben sich das Kommandofahrzeug, das Tanklöschfahrzeug sowie die Drehleiter auf den Weg zum Einsatzort. Der Einsatzleiter begab sich mit einem Atemschutztrupp auf Erkundung und der betroffene Melder konnte bald ausgelesen werden.

Der Einsatzort wurde nach Zurückstellen der Brandmeldeanlage, sowie Nachfrage beim Florian LFK, relativ zügig wieder verlassen.

Die 20 ausgerückten Kameraden konnten den Einsatz nach ca. 40 Minuten erfolgreich beenden.

Rauchender PKW in der Bahnhofstraße

Ein aufmerksamer Passant bemerkte am 09. September gegen 12:15 Rauch aus dem Motorbereich eines abgestellten Fahrzeuges und alarmierte daraufhin richtigerweise die Feuerwehr. Bei der Alarmierungsmeldung war zu lesen, dass es sich um ein Feuerwehrfahrzeug handeln könnte.

Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges am Einsatzort war der Anrufer und die Polizei vor Ort und konnten eine erste Lagemeldung weitergeben. Das Fahrzeug war tatsächlich das frühere Kommandofahrzeug 2 der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis, der jetzige Besitzer und Mitglied unserer Feuerwehr wurde über den Einsatzverlauf informiert.

Im Bereich eines Kabelstrangs im Motorraum konnten erhöhte Temperaturen festgestellt werden, daher wurde die KFZ-Batterie abgeklemmt, um einen gewissen Brandschutz zu gewährleisten. Insgesamt 26 Einsatzkräfte folgten der Sirenen-, Pager- und Handyalarmierung und konnten den Einsatz nach ca. 30 Minuten wieder beenden.

Abschnitts-Suchübung in Rohrbach-Berg

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Am Freitag, den 02. September 2022 trafen sich insgesamt 18 Feuerwehren, sowie mehrere Einsatzkräfte der Suchhundestaffel des Roten Kreuzes zu einer groß angelegten Suchübung. Die Abschnittsübung wurde von der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis organisiert und ausgetragen.

Nach ca. zweiwöchiger Vorbereitung konnte gegen 16:45 der Einsatzbefehl per Funk durchgegeben werden, es handelte sich um 9 verschwundene Personen aus dem Bezirksalten- und Pflegeheim Rohrbach, welche sich im gesamten Stadtgebiet aufhalten konnten. Die alarmierten Feuerwehren versammelten sich am Parkplatz hinter der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach, welcher auch als Standort für die Einsatzleitstelle festgelegt wurde.

Die Gruppenkommandanten der verschiedenen Feuerwehren versammelten sich für eine erste Lagebesprechung und für eine Aufteilung in insgesamt 6 Suchgebiete. Die EFU-Einheit (Einsatzführungsunterstützungs-Einheit) der Feuerwehr Haslach an der Mühl unterstütze die Einsatzleitung Rohrbach beim gesamten Einsatzablauf, es wurde ebenso die neue Drohne für die Suchaktion eingesetzt. Alle vermissten Personen konnten innerhalb einer Stunde unverletzt gefunden werden.

Bei dieser Übung konnten die verschiedenen Suchstile perfekt geübt werden und es wurden viele Erkenntnisse aus der Übung für die zukünftige Einsatzplanung verwendet. Mit Speis und Trank wurde die Suchübung nachbesprochen und so eventuelle Fragen noch beantwortet. Die Feuerwehr Haslach führte nach Abschluss der Übung noch kurz die neue Drohne vor. Insgesamt nahmen bei dieser Übung ca. 125 Personen teil, davon 110 Einsatzkräfte der Feuerwehren.

 

 

WEITERE BEITRÄGE LADEN