Weihnachtsfeier im centro

mehr als 4
mehr als 4

Am Samstag, den 09. Dezember 2023 war es wieder so weit. Die alljährliche Weihnachtsfeier stand am Programm und fand dieses Jahr wieder im centro statt. Unser Kommandant ABI Martin Wakolbinger führte uns durch den geselligen Abend und wir blickten gemeinsam auf das fast abgelaufene, sehr intensive Feuerwehrjahr zurück.

150 Jahre Feuerwehr Rohrbach, sehr einsatzintensive Sommermonate, der Höchststand an Mitgliedern in der Geschichte - All diese Stichworte prägten den gemeinsamen Abend. Im Juli und August galt es in Summe 71 Einsätze abzuarbeiten - die Brandserie Anfang Juli sowie sehr viele Insekteneinsätze führten zu diesem sehr hohen Einsatzaufkommen. Stand heute sind 126 Mitglieder bei der Feuerwehr Rohrbach tätig - alleine in der Jugend sind es aktuell 26 Mitglieder - eine sehr erfreuliche und auch für die Zukunft wichtige Entwicklung. Auch der Bürgermeister der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg sprach Dankesworte aus und war sichtlich stolz auf die Arbeit der zwei Feuerwehren im Gemeindegebiet.

 

Nach dem Buffet der Schaufleischerei Zalto-Höglinger, vielen Dank dafür, gab es den alljährlichen Fotorückblick. David Höllwirth fertige wieder einen ca. 40-minütigen Rückblick an und wir ließen das Jahr gemeinsam in einer sehr lockeren und lustigen Atmosphäre Revue passieren. Musikalisch umrahmt wurden das Abendprogramm dankenswerterweise von Anna Degenhart sowie Hannah und Marlene Manzenreiter. Unsere Jugendgruppe bekam auch noch ein Weihnachtsgeschenk überreicht - es wurden zahlreiche Rucksäcke angekauft und sogar personalisiert. Die leuchtenden Kinderaugen überstrahlten den sehr geselligen Abend und wir ließen den Abend mit ein paar Weihnachtsliedern ausklingen.

Ablöse Bezirkswarnstelle

Ab 01. Dezember 2023 führt die Bezirkswarnstelle Rohrbach keine Übungsalarmierungen mehr durch.

In weiterer Folge wird die Bezirkswarnstelle im Feuerwehrhaus Rohrbach abgebaut werden.

In den letzten 15 Jahren wurden von der Bezirkswarnstelle 765 Feuerwehren zu 18 Einsätzen und 209 Übungen alarmiert. Die Bezirkswarnstelle diente als Ausfallsebene für die Landeswarnzentrale bei einer größeren Anzahl an notwendigen Alarmierungen.

Durch laufende interne Übungen wurde die Einsatzbereitschaft der Bezirkswarnstelle über Jahrzehnte sichergestellt und diente im Katastrophenfall auch als sicherer Rückhalt für eingesetzte Feuerwehrkatastrophenzüge. Ebenso wurden die Alarmpläne aller Feuerwehren und Sonderalarmpläne (zB Donauhochwasser, Einsätze im Gleisbereich der ÖBB, Feuerwehrkatastrophen-Zug etc.) immer aktuell gehalten.

Als Folge der Errichtung eines Leitstellenverbundes (Landesfeuerwehrverband, Berufsfeuerwehr Linz, Feuerwehr Wels) wurden die Ausfallsebenen im Bezirk nicht mehr benötigt.
Die Bezirkswarnstellen werden daher abgebaut und durch sogenannte "Bezirkszentralen" abgelöst.

Die baulichen Anforderungen des Bezirksfeuerwehrkommandos für eine Bezirkszentrale in Rohrbach-Berg konnten leider nicht erfüllt werden. Es hätte hierzu wesentlich mehr als die zur Verfügung gestellten Finanzmittel bedurft.

Die vorhandenen Fähigkeiten der Disponenten der Bezirkswarnstelle gehen der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg aber nicht verloren, sondern werden diese Personen verstärkt im Katastrophenstab (technische Einsatzleitung) der Stadtgemeinde insbesondere bei der Lageführung und in der Meldesammelstelle ihre Fähigkeiten einsetzen können.

Die Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis bedankt sich bei allen Feuerwehren im Bezirk Rohrbach, der Landeswarnzentrale und den befreundeten Einsatzorganisationen für die über Jahrzehnte gelebte gute Zusammenarbeit und wünscht dem Team der Bezirkszentrale viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben.

Bronze & Silber für die Feuerwehr Rohrbach!

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Nach wochenlanger sehr intensiver Vorbereitung war es am 17.11. ab 14:30 endlich soweit. Die Abnahme der Leistungsprüfung Branddienst stand an und wurde durch ein Bewerterteam von vier Bewertern des Bezirks abgewickelt. Zwölf Kameraden konnten am Ende des Tages mit lächelndem Gesicht das wohlverdiente Abzeichen entgegennehmen.

Vor Beginn der Prüfung waren alle Teilnehmer sichtlich angespannt - war es doch für einige Kameraden der erste Durchgang für die Leistungsprüfung. Jakob und David Stallinger waren an diesem Tag besonders hervorzuheben - sie absolvierten die Prüfung in Bronze und Silber, damit in Silber eine vollständige Gruppe gestellt werden konnte, obwohl sie nur das Abzeichen in Bronze überreicht bekamen. Das bezeugt wiedereinmal den Teamgeist und die Kameradschaft bei der Feuerwehr.

Unter Hauptbewerter Michael Kriegner von der Feuerwehr Sprinzenstein begann die Prüfung zuerst mit einer Prüfung über die Ausrüstung des erstausrückenden Fahrzeuges bei einem Brandeinsatz. In unserem Falle war dies das Tanklöschfahrzeug, von welchem jeder Teilnehmer zwei Geräte bis auf eine Handbreite genau bei geschlossenen Rolltoren finden musste. Danach galt es für beide Gruppen ein unterschiedliches Brandszenario abzuarbeiten, welches alle Teilnehmer bravourös meisterten.

Großer Dank gilt natürlich nun den Ausbildnern HBI Markus Hurnaus und OBI Christoph Nigl, welche die Teilnehmer, öfters auch mal etwas strenger, auf die Abnahme vorbereiteten. Bei der Übergabe war auch Vizebürgermeister und Ehrenkommandant der Feuerwehr Rohrbach Franz Hötzendorfer anwesend und überzeugte sich selbst von der guten Ausbildung in der Gemeinde. Zum Abschluss des sehr erfolgreichen Tages gab es noch ein "Bratl in der Rein" im Cafe Treffpunkt. Vielen Dank an den Hausherren Günter Schaubschläger und seinem Team für die tolle Bewirtung. 

Atemschutzleistungsprüfung

Sechs Kameraden von unserer Feuerwehr absolvierten am 30. September die Atemschutzleistungsprüfung Bronze bei der Freiwilligen Feuerwehr in Amesedt. Bei dieser Prüfung müssen die Teilnehmer wie bei einem echten Atemschutzeinsatz eine bestimmte Strecke absolvieren und verschiedene Aufgaben bewältigen.

Im Anschluss an diese Strecke muss das Atemschutzgerät noch richtig versorgt und einsatzbereit gemacht werden. Zuvor gab es noch eine theoretische Prüfung, wo diverses Atemschutzeinsatzrelevantes Wissen abgefragt wird. Florian Böck, Jakob Magauer, Fabian Märzinger, Manuel Siegl, David Stallinger und Jakob Stallinger konnten das Leistungsabzeichen in Bronze ergattern. Gratuliere zu diesem tollen Erfolg!

60. Geburtstag von Georg Klecatsky

Unser Kamerad Georg Klecatsky feierte im September 2023 seinen 60. Geburtstag.

Eine Abordnung des Kommandos überbrachte in Vertretung der gesamten Feuerwehr die Glückwünsche zu diesem freudigen Ereignis.

Georg trat 1990 der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis bei und wurde bereits 1993 zum Schriftführer gewählt.
In seiner Amtszeit etablierte Georg den Jahresbericht über die Tätigkeiten der Feuerwehr, welcher seither jährlich bei der Haussammlung in alle Haushalte im Einsatzgebiet der Feuerwehr Rohrbach gebracht wird.

1993 legte George zudem auch die Feuerwehr Matura, das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, ab und bildete sich in den darauffolgenden Jahren im Feuerwehrdienst laufend weiter. Die hervorragende Ausbildung wurden durch die Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung, Funkleistungsabzeichen und Strahlenmessleistungsabzeichen sichtbar.

Durch seine berufliche Tätigkeit erkannte unser Jubilar rasch die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und dem Österreichischen Bundesheer. So wurde Georg zum Initiator des Flughelferstützpunktes in Rohrbach und gestaltete wesentlich zwei groß angelegte Waldbrandübungen am Tanzboden (Haslach) und im Böhmerwald (ABCFFD-Übung 2017) mit, welche sich später als Generalprobe für den Waldbrandeinsatz in Hirschwand in Niederösterreich 2021 herausstellte.

Zahlreiche Feuerwehrkameraden hatten zudem die Möglichkeit unter Georg Klecatsky den Grundwehrdienst bei der Militärischen Flughafenfeuerwehr am Fliegerhorst Vogler zu absolvieren und erhielten dadurch eine hervorragende feuerwehrtechnische Ausbildung beim Österreichischen Bundesheer.

Für die überaus wertvolle Tätigkeiten für das Feuerwehrwesen in Österreich, wurden Georg Klecatsky bereits zahlreiche Auszeichnungen (Florianmedaille des OÖ. LFV Gold, Silbernes Verdienstzeichen des LFV Niederösterreich, OÖ. Feuerwehr-Verdienstkreuz III. Stufe und viele weitere) verliehen.

Lieber Georg, herzlichen Dank für die Einladung anlässlich deines Geburtstages.

Wir wünschen dir alles Gute, viel Gesundheit und zuletzt noch viel Freude im Kreise deiner Kameraden!

 

 

WEITERE BEITRÄGE LADEN