Zweifacher Baby-Alarm

In den vergangenen Wochen rückten gleich zweimal kleinere Abordnungen aus, um drei unserer Kameraden zu ihrem Nachwuchs zu gratulieren. Am 29.01.2021 kam Clara Maria Höfler, Tochter von unserem Kameraden Mathäus Höfler und seiner Frau Martina Höfler auf die Welt. Mit 47cm und 2830g ist sie der ganze Stolz ihrer Eltern.

Am Faschingsdienstag, dem 16.02.2021, um 9:55 erblickte Timo Harringer mit 52cm und 3660g das Licht der Welt. Mit Lisa Harringer und Andreas Wolfmaier als Eltern scheint ihm eine Feuerwehrlaufbahn in die Wiege gelegt zu sein. Auch der Göd Matthias Harringer und Opa Josef Wolfmaier sind sehr aktive Mitglieder der Feuerwehr. Wir wünschen beiden Familien alles Gute und viel Freude mit ihrem Nachwuchs.

Jahresbericht 2020

Das digitale Archiv der Jahresberichte finden Sie hier: www.yumpu.com/kiosk/FeuerwehrRohrbach/

 

Der Jahresbericht 2020 unserer Feuerwehr informiert kompakt auf 24 Seiten über das abgelaufene Einsatz- und Übungsjahr. 265 Einsätze, 577 Stunden Einsatzdauer aber insgesamt 9.631 geleistete Feuerwehr-Stunden zeichneten wir auf. Einsatzberichte, Mannschaftsveränderungen, Berichte über die Ausbidlung und die Übungen, die Jugendgruppe und kameradschaftliche Ereignisse prägen den Inhalt.

Vor den Vorhang kommen heuer unsere Disponenten der Bezirkswarnstelle. In jedem oberösterreichischen Bezirk ist eines solche installiert, die in besonderen Fällen die Alarmierung und Disponierung der Feuerwehreinsätze im Bezirk übernehmen kann.

Im Einsatzgebiet der Feuerwehr wird Ihnen der Jahresbericht, heuer leider "kontakt- und gesprächslos" von den Kameraden zugestellt. Gleichzeitig ersuchen wir um eine freiwillige Spende für unsere Einsatzorganisation. Spenden an die Feuerwehr sind steuerlich absetzbar, sie können 34 bis 50 % Ihrer Spende vom Finanzamt zurückerhalten. Wir bedanken uns bereits jetzt für Ihre Unterstützung.

Herzlichen Dank an die Firmen Cafe Pub KaRo, 1a Installateur Degenhart und SwissLife Select Rohrbach, sie ermöglichten mit ihrer finanziellen Unterstützung den Druck des Jahresberichtes.

Geschenke für Jung und Alt

Über gleich zwei Geschenkspenden durfte sich die Feuerwehr Rohrbach in den vergangenen Tagen freuen. Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gab es erstmals in der Geschichte unserer Feuerwehr Weihnachtsgeschenke in Form von T-Shirts und Hauben im Feuerwehrdesign sowie einigen Süßigkeiten.

Um den aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus gerecht zu werden, wurden die Geschenke gestaffelt übergeben. Haube und T-Shirts sind als Freizeitbekleidung gedacht und sollen eine kleine Motivation sein, nächstes Jahr, sobald es die Coronasituation zulässt wieder kräftig loszulegen. Im Rahmen der Übergabe bedankte sich Kommandant Wakolbinger persönlich bei den Jugendlichen für ihr Engagement in diesem schwierigen Jahr. Ein ganz besonderer Dank galt dem Jugendbetreuerteam unter der Leitung von Daniel Schauer. Finanziert wurden diese Geschenke von unserer Fahnenmutter Christine Weber, designt und bedruckt wurden die T-Shirts von Christina Baumgartner.

Auch die restlichen Feuerwehrmitglieder durften sich über Geschenke freuen. Die zwei Christkinder in Form der Landtagsabgeordneten Gerti Scheiblberger und Bürgermeister Andreas Lindorfer überbrachten Kommandant Martin Wakolbinger zuhause 2 Taschen mit regionalen Süßigkeiten. Sobald möglich, wird unser Kantineur Bertram Peherstorfer diese bei diversen Anlässen ausgeben. Dies soll ein kleiner Dank für unsere ehrenamtliche Arbeit während des ganzen Jahres sein. Insbesondere haben beide die gute Arbeit und das hervorragende Zusammenspiel beider Feuerwehren der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg ins Licht gerückt. Speziell die Unterstützung bei der Abwicklung der Covid-Massentest bei denen BGM Lindorfer als behördlicher Einsatzleiter und Frau Landtagsabgeordnete Gerti Scheiblberger als ehrenamtliche RK Mitarbeiterin direkt bei der Testabnahme im Einsatz waren, kam noch einmal zur Sprache.

Herzlichen Dank für dieses Zeichen der Wertschätzung!

Vorbereitungen Österreich testet

Auch am heutigen Mittwoch waren einige unserer Kameraden wieder fleißig und teilten die Materiallieferungen für die kommenden Massentests im Bezirk auf. Die angelieferten Materialien, die bezirksweit Verwendung finden, wurden im Zeughaus in Rohrbach zwischengelagert und werden morgen dann von der FF St. Peter und uns an die jeweiligen Testorte ausgeliefert.

Für den Teststandort den die FF Rohrbach mitbetreut wurden dann bereits fertige "Schutzausrüstungspakete" zusammengepackt, so können wir an den Testtagen schneller auf eventuelle Materialengpässe reagieren bzw. haben jetzt schon einen guten Überblick über das Material. Danach wurden die im Centro gelagerten Testkits noch kommisioniert wo sie ebenfalls morgen ausgeliefert werden.

Österreich testet

Auch an den Feuerwehren der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg geht die aktuelle Aktion "Österreich testet" der Bundesregierung nicht spurlos vorüber. Am ersten Wochenende der Testungen, diesmal noch "exklusiv" für Pädagogen im Centro waren 32 Kameraden der FF Rohrbach und 16 Kameraden der FF Perwolfing im Einsatz.

Die Aufgaben der Feuerwehren beliefen sich auf die Parkraumbewirtschaftung, Zutrittsregulierung, Information und Kontrolle von Abstands- sowie Hygienebestimmungen und die Versorgung der RK sowie Bundesheermitarbeiter. Für den ersten Tag der anstehenden Massentests am kommenden Freitag 11.12.2020 konnten so mit dem Bürgermeister Andreas Lindorfer, Amtsleiterin Karin Fellhofer und dem Dienstführer der RK Ortstelle Rohrbach Stefan Stutz wertvolle Erfahrungen gesammelt werden welche in einer anschließenden Besprechung gemeinsam evaluiert wurden. Die Massentest finden in Rohrbach vom 11.12.2020 - 14.12.2020 statt.

WEITERE BEITRÄGE LADEN