Sponsoring Raiffeisenbank Rohrbach

Wie bereits kurz im Bericht zur Vollversammlung erwähnt, sponserte uns die Raiffeisenbank Rohrbach fünf Stück Helmfunkgarnituren. Übergeben wurden sie von Prokurist Andreas Halmer an Lotsenkommandant Matthias Harringer und Kommandant Martin Wakolbinger.

Die Helmfunkgarnituren mit einem Gesamtwert von 1.315€ werden auf Kommandanten, 1. und 2. Kommandanten-Stv., Lotsen- u. Zugskommandanten aufgeteilt und sollen eine bessere Kommunikation ermöglichen, da der Lautsprecher direkt neben dem Ohr verbaut ist.

 

Wir danken sehr herzlich für das großzügige Sponsoring!

Vollversammlung 2019 und 2020

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Am Freitag, dem 8. Oktober 2021, nach fast zweieinhalb Jahren „Coronapause“ und unter Einhaltung der 3G-Regel, konnte Kommandant Martin Wakolbinger 71 Kameraden der Feuerwehr, 14 Ehrengäste und somit in Summe 85 Damen und Herren im Saal der Raiffeisenbank zur 146. und 147. Vollversammlung begrüßen.

 

Mit aktuell 119 Mitgliedern aus Jugend, Aktiv- und Reservestand wurde ein absoluter Höchstwert bei den Mitgliedern erreicht.

Einsätze

2019 musste die Feuerwehr Rohrbach zu insgesamt 230 Einsätzen ausrücken, ein leichter Rückgang zu den Vorjahren. 2020 allerdings wurden wir zu 266 Einsätzen alarmiert, erneut ein absoluter Höchstwert.

Die Einsätze gliederten sich in 203 technische Einsätze, 17 Brandeinsätze und 10 Nachbarschaftshilfen (Einsätze außerhalb unserer Einsatzzone).

2020 stiegen vor allem die technischen Einsätze stark an. Geschuldet war dies den vielen Assistenzeinsätzen zur Bekämpfung des Corona Virus. Hierunter fallen zum Beispiel die Massentestungen, Materialtransport und Parkplatzdienste. So stieg die Zahl dieser von 203 auf 235 Einsätze. Bei den Brandeinsätzen gab es ein leichtes Minus von 17 auf 14, die Nachbarschaftshilfen stiegen von 10 auf 17. 2020 kamen wir somit auf 1.996 Einsatzstunden.

Ausbildung

Auch im Ausbildungssektor waren wir wieder sehr aktiv. 2019 wurden insgesamt 103 Übungen und Schulungen durchgeführt. Highlight hierbei waren sicherlich die THL-Tage 2019 auf heimischen Boden. Insgesamt wurden im Jahr 2019 18.688 Stunden für den Feuerwehrdienst aufgebracht.

2020 war dann das Jahr des großen Stillstands in vielen Bereichen. Auch das Feuerwehrwesen wurde auf ein absolutes Minimum, die systemrelevanten Kernbereiche, heruntergefahren (Einsatzdienst, Instandhaltungsarbeiten). So wurden 2020 „nur“ 8.212 Stunden im Feuerwehrdienst verbracht. Trotz all dieser Dinge konnten alle Einsätze einwandfrei und in entsprechender Mannschaftsstärke abgearbeitet werden.

Angelobung neuer Mitglieder

Besonders stolz machen uns die vielen neuen Mitglieder, die wir in den zwei Jahren dazugewinnen konnten. So legten mit Sebastian Bany, Tobias Baumgartner, Johannes Degenhart, Peter Humenberger, Raphael Lehner, Leon Manzenreiter, Jakob und Jonathan Past, David Reisinger, Markus Schöbinger, David Springer, Magdalena Stallinger, Reinhard Stallinger und Maria Wakolbinger insgesamt 14 Jugendfeuerwehrmitglieder das Gelöbnis ab.

Auch im Aktivstand wurden mit Florian Böck, Jakob Magauer, David Stallinger und Jakob Stallinger vier Mitglieder angelobt.

Beförderungen und Auszeichnungen 2020

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

Michael Kepplinger

Beförderung zum Löschmeister

Alexander Höfler

Beförderung zum Oberlöschmeister

Matthias Harringer

Beförderung zum Oberbrandmeister

Bertram und Rainer Peherstorfer

Stefan Schöbinger

Hubert Springer jun.

Ernennung zum Amtswalter

Michael Lindorfer

Feuerwehrdienstmedaille für 25 Jahre

Josef Degenhart

Peter Grininger

Feuerwehrdienstmedaille für 40 Jahre

Rudolf Höfler

Günter Leitenmüller

Feuerwehrdienstmedaille für 50 Jahre

Franz Stallinger

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Bronze

Lisa Harringer

Michael Lindorfer

Manuel Siegl

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Silber

Markus Kroiß

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Gold

Berthold Winkler

Florianmedaille OÖ LFV III. Stufe

Matthias Harringer

Thomas Pachner

Christoph Nigl

Markus Hurnaus

Martin Wakolbinger

Beförderungen und Auszeichnungen 2021

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

Christoph Stallinger

Andreas Thaller

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Mathäus Höfler

Beförderung zum Löschmeister

Mario Märzinger

Beförderung zum Oberlöschmeister

Markus Hurnaus

Harald Past

Beförderung zur/m Hauptlöschmeister/in

Johanna Leitner-Nigl

Tommy Veit

Beförderung zum Oberbrandmeister

Martin Wakolbinger

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Bronze

Michael Kepplinger

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Silber

Walter Altendorfer

Harald Past

Andreas Wolfmaier

Verdienstabzeichen des Bezirkes in Gold

Josef Wolfmaier

Bewerterverdienstabzeichen in Silber

Markus Hurnaus

Florianmedaille OÖ LFV III. Stufe

Günter Fasching

Klaus Magauer

 

Anerkennende Worte

Die Ehrengäste und Vertreter der Einsatzorganisationen zollten der Feuerwehr Lob für ihre Leistungen. Der Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Bröderbauer, Bürgermeister Andreas Lindorfer, Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz und Ortstellenleiter der Rot-Kreuz Ortsstelle Rohrbach Klaus Klopf lobten vor allem die professionelle Arbeit unserer Feuerwehr. Vor dem kameradschaftlichen Teil fand noch die offizielle Übergabe von 5 Stück Helmfunkgarnituren, gesponsert von der Raiffeisenbank Rohrbach und übergeben von Prokurist Andreas Halmer mit einem Gesamtwert von 1.315€ statt. Wir danken sehr herzlich für das Sponsoring.

Im Anschluss an die Vollversammlung lud die Feuerwehr alle Teilnehmer zu einem Essen ein.

Feuerwehrausflug nach Sölden

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Anfang Oktober ging es für die Mitglieder unserer Feuerwehr und ihre Partner/innen in das wunderschöne Ötztal nach Sölden. Der Feuerwehrausflug "2020" stand auf dem Programm, welchen wir heuer glücklicher Weise unter strengen Corona-Auflagen "geimpft - genesen - getestet" auch tatsächlich antreten konnten.

Im schönen Hotel "Regina" in Sölden, unweit der Talstation hatten wir eine wunderbare Unterkunft gefunden, die kulinarisch aber auch entspannungstechnisch alles geboten hatte, was wir uns wünschten.

Die Anfahrt vom Mühlviertel am ersten Tag war doch lang und anstrengend, sodass wir erst bei Dunkelheit eintrafen, aber dennoch ein Abendessen genießen konnten.

Am Samstag war dann ein "Action-Tag" für Junge und Junggebliebene geplant. Schon bald morgens machte sich die "Wildwassergruppe" auf den Weg, in die Area 47, der größte Outdoor-Wasserpark Österreichs. Wildwasser-Rafting in der Imster Schlucht, danach noch der Besuch in der Wasserwelt, inklusive Blobbing und der schnellsten Wasserrutsche Europas. Nur unsere mutigsten Burschen trauten sich den Spaß zu.

Für die anderen war es etwas gemütlicher: eine Sport-, eine Tanz- und eine Ü-60er Gruppe erkundeten mit Seilbahnen aber auch mit Wanderschuhen die Berge rund um Sölden. Wunderbares Wetter, traumhafte Fernsicht, viele Mountainbiker, ein paar geschlossene aber auch eine geöffnete Almhütte waren die Zutaten für einen perfekten Wandertag in den Ötztaler Alpen.

Bevor am Sonntag die lange Heimfahrt inkl. Abendeinkehr angetreten wurde, ging es für alle aber noch einmal hoch hinaus. Auf über 3.000 Meter in die Ausstellung Elements 007 - an den Original-Schauplatz der James-Bond-Verfilmung "Spectra". Am Gaislachkogl wird in beeindruckender Weise die Produktion des Filmes in Österreich, aber auch viel über andere James-Bond-Filme gezeigt.

Es waren wunderbare 2 1/2 Tage, die sichtlich alle Teilnehmer sehr genossen haben.

Karl Niedersüß erhält Kulturpreis

Unser Kamerad Oberbrandmeister Karl Niedersüß wurde mit einem besonderen Preis der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg ausgezeichnet. Bereits im Juli 2020 hat der Gemeinderat beschlossen, den Kulturpreis 2020 an Karl Niedersüß zu verleihen. Die würdige Feier ließ coronabedingt auf sich warten, doch nun konnte im Raiffeisensaal die Verleihung des besonderen Preises über die Bühne gehen.

Bereits seit 58 Jahren ist Karl Mitglied unserer Feuerwehr. Er war Gruppenkommandant-Stellvertreter und über viele lange Jahre die Stimme von "Florian Rohrbach", wenn er die Einsatzzentrale besetzte. Sein Erfindergeist und sein technisches Know-How kam auch der Feuerwehr, und das nicht nur in Rohrbach sehr zu Gute. Karl war bei der Entwicklung und der Perfektionierung des "Spineboards" maßgeblich beteiligt; ein Rettungsbrett, welches bei der Personenrettung nach schweren Verkehrsunfällen zur Anwendung kommt, und bei vielen Feuerwehren und Rettungsdiensten schon zur Standardausrüstung gehört.

Der Kommandant Martin Wakolbinger und der frühere Kommandant Sepp Kandlbinder freuten sich sehr über die Einladung von Karl zur Verleihungsfeier. In der Laudatio, gehalten von Franz Gumpenberger, wurden die vielen Talente und Verdienste von Karl Niedersüß gewürdigt. Vor allem seine Foto- und Videoaufnahmen zum Zeitgeschehen in Rohrbach, zuletzt das Großprojekt der Kirchenrenovierung, sind von unschätzbaren Wert.

Karl ist auch bei allen größeren und kleineren Feuerwehrveranstaltungen stets mit seiner Kamera parat, um in professioneller Art die Momente "für die Ewigkeit" festzuhalten.
Wir gratulieren unserem Karl zu dieser besonderen Auszeichnung recht herzlich!

Vollbrand einer Doppelgarage in Haslach

Heute um 5:10 wurden die Kameraden zu einem gemeldeten Garagenbrand per Sirene und Pager aus dem Schlaf gerissen. Das Tanklöschfahrzeug machte sich innerhalb weniger Minuten auf dem Weg zum Einsatzort in die Felberau, Gemeinde Haslach. Laut Alarmplan rückte ebenfalls die Drehleiter mit aus. Nach wenigen Minuten bekamen wir die Information vom Einsatzleiter der Feuerwehr Haslach, dass eine Doppelgarage, welche auch als Werkstatt dient, in Vollbrand steht.

Aufgrund des erhöhten Brandausmaßes wurde vom Einsatzleiter noch das Rüstlöschfahrzeug zur Einsatzstelle alarmiert, da sich noch genügend Personal im Feuerwehrhaus befand. Die Feuerwehren brachten den Brand innerhalb von wenigen Minuten unter Kontrolle, so war der Einsatz der Drehleiter und des Rüstlöschfahrzeuges nicht mehr nötig. Die Arbeiten des Tanklöschfahrzeuges begrenzten sich nur auf das Stellen eines Atemschutztrupps und zum Schützen des ausgebauten Dachbodens durch ein C-Rohr. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren Haslach, Hörleinsödt und Rohrbach wurde die Garage erheblich beschädigt. Das darin abgestellte Fahrzeug sowie ein Großteil des Inventars wurde ein Raub der Flammen. Die Feuerwehr Rohrbach stand mit 23 Kameraden und 3 Fahrzeugen im Einsatz, insgesamt befanden sich ca 60 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Der Einsatz konnte für die Feuerwehr Rohrbach nach einer Stunde beendet werden.

WEITERE BEITRÄGE LADEN