Rohrbach-Berg's Kindergärten zu Besuch

mehr als 4

G.S.F. mit diesen drei Buchstaben wird im Feuerwehrwesen nicht nur das “Gefährliche Stoffe Fahrzeug” abgekürzt, sondern auch das Projekt “Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr". Dieses Projekt vermittelt bereits den Kindern im Kindergartenalter unter anderem den richtigen Umgang mit dem Feuer, Absetzen eines Notrufes und die Alarmierungskette (wo rufe ich an, was passiert während/nach meinem Anruf bis hin zur Ausfahrt der Feuerwehr, ...).

Allgemein bezieht sich “Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr" aber nicht...

...auf das Kindergartenalter, sondern ist eine durchgängige und altersadequate Ausbildung vom Kindergarten bis hin zur Oberstufe höherer Schulen. Das Ziel ist, bereits im Kindergartenalter das Bewusstsein für die Feuerwehr und das richtige Verhalten bei Bränden und Unfällen zu schaffen.

Heuer besuchten uns Kinder beider Kindergärten der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg. Den Anfang machte der Kindergarten Berg, gefolgt von gleich drei Gruppen des Rohrbacher Kindergartens. Alle wurden natürlich standesgemäß mit den Feuerwehrfahrzeugen abgeholt und ins Feuerwehrhaus gebracht.

Nach einer ausgiebigen Führung durch das FF Haus, bei der auch die Einsatzbekleidung und Helme eines/r Feuerwehrmanns/-frau von den Kindern anprobiert und getestet werden konnten, ging es weiter in die Fahrzeughalle wo die Feuerwehrfahrzeuge samt Ausrüstung besichtigt und bestaunt werden konnten.

Nach einer kleinen Stärkung, wurde mit dem Programm im Freien mit dem aktiven Teil des Besuchs fortgesetzt. Die Kinder freuten sich besonders einmal das Löschen mit dem Hochdruckstrahlrohr selbst testen zu können. Nachdem der „Brand“ erfolgreich bekämpft wurde, konnte die „Brandstelle“ von oben mittels der Drehleiter noch kontrolliert und der herrliche Ausblick über unsere Heimatstadt genossen werden.

Mit den Feuerwehrfahrzeugen ging es im Anschluss wieder zurück in den jeweiligen Kindergarten.

Christoph Nigl, Vater eines Kindergartenkindes und Kommandant-Stellvertreter: „Für mich und meine Kameraden/-innen ist es immer eine große Freude, euch bei uns in der Freiwilligen Feuerwehr Rohrbach begrüßen zu dürfen. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis den Kindern das Thema “Feuerwehr” näher zu bringen. Besonders, weil man auch im Nachhinein immer wieder tolle Erlebnisse hat, wie z.B. hat mich ein Kind am nächsten Tag, als ich meine Tochter vom Kindergarten abgeholt habe gefragt, wo ich denn heute mein Feuerwehrauto habe.“ 

HOMEPAGE: GemeinsamSicherFeuerwehr

60. Geburtstag unserer Fahnenpatin Erni Zippusch

Eine Überraschung für unsere Fahnenpatin Ernestine Zippusch sollte es sein, als sich eine Abordnung der Feuerwehr Rohrbach als Gratulanten zum runden Geburtstag einstellte.

Im Jahr 2008 wurde bei der Feuerwehr Rohrbach eine Feuerwehrfahne angekauft.

Erni erklärte sich damals ohne zu Zögern bereit, die ehrenvolle Aufgabe als Fahnenpatin zu übernehmen. Aber nicht erst seit dem Bestehen dieser Patenschaft, schon viel länger war Erni immer eine treue Unterstützerin der freiwilligen Feuerwehr.

Es war daher selbstverständlich zu diesem freudigen Anlass des runden Geburtstages die besten Wünsche zu übermitteln und alles Gute zu wünschen. Als kleines Geschenk durfte ein aktuelles Bild des Fahnentrupps mit der Fahnenpatin und der Fahnenmutter übergeben werden.

Bei gemütlichen Stunden in der Gaststube des Traditionsgasthofes wurde der runde Geburtstag gebührend gefeiert. Danke für die Gastfreundschaft und die stete Unterstützung.

Volksfeststimmung beim Frühschoppen

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Es war alles perfekt angerichtet: Sonnenschein, ein "frisch gesegnetes" Löschfahrzeug, sich drehende Hendl am Holzgrill, Bier vom Fass, in der Kaffeestube die schönsten Torten und Kuchen, eine Hüpfburg, Ponys für die Kinder, golbraune Schnitzl und Pommes, Bratwürstel mit Kraut, die Jungmusiker aus Rohrbach und Sarleinsbach und jede Menge freundliche Helferinnen und Helfer der Feuerwehr, Familien und Freunde warteten auf das Eintreffen der Gäste.

Und sie wurden nicht enttäuscht: Eine unglaublich große Zahl von Besuchern besuchte unsere Festveranstaltung. Die Halle war schnell gefüllt, das große Zelt am Vorplatz auch. Viele weitere Tischgarnituren unter freiem Himmel wurden noch schnell aufgestellt, damit alle Gäste auch gemütlich Platz nehmen konnten. Noch nie waren so viele Besucher gekommen.

392 Portionen Grillhendl waren um 12:30 Uhr verspeist, aber Schnitzl und Bratwürstel gab es noch genug - auch Getränke waren ausreichend vorhanden. Die Jungmusiker aus Rohrbach und Sarleinsbach, sowie unsere Stadtmusikkapelle spielten groß auf. Wir verzeichneten einen absoluten Besucherrekord bei unserem Feuerwehr-Frühschoppen und trotzdem hat alles wunderbar und reibungslos geklappt.

Wir bedanken uns bei den vielen Besuchern für ihren Besuch - den wir als Wertschätzung unserer Arbeit und unseres Bemühens das ganze Jahr über verstehen, ebenso bei den vielen Firmen der Region, die uns durch finanzielle Unterstützung bei der Transparentwerbung unterstützen.

Ein herzliches "Vergelt's Gott", wir freuen uns auf nächstes Jahr :)

Fahrzeugsegnung

mehr als 4
mehr als 4

Nun war es endlich soweit. Bereits im November des Vorjahres wurde unser neues Löschfahrzeug ausgeliefert. Im Rahmen unseres 145-Jahres-Jubiläum konnte das neue Löschfahrzeug KLFA-L "ausgepackt" und gesegnet werden. Zahlreiche Ehrengäste und befreundete Feuerwehren waren gekommen.

Die Profis der Firma smashland.at hatten das Fahrzeug mit weißen Tüchern verhüllt. 20 Feuerwehr-Abordnungen aus dem Bezirk, die Stadtmusikkapelle, Ehrengäste aus der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren angetreten um mit der Feuerwehr Rohrbach zum 145-Jahr Jubiläum das Löschfahrzeug "einzuweihen".

Kommandant Martin Wakolbinger konnte an der Spitze der Feuerwehr auch den Landeskommandanten Dr. Wolfgang Kronsteiner, sowie den Abschnittskommandanten aus Schärding Michael Hutterer begrüßen. Hutterer war es, der unsere Feuerwehr beim Ankauf und der Modellwahl tatkräftig unterstützte, er hatte aus der eigenen Feuerwehr viel Erfahrung mit Fahrzeugen ähnlicher Bauart.

Nach einem Countdown fiel der Vorhang - und aus dem Nebel tauchte das neue Fahrzeug, festlich geschmückt auf. Hubert Springer lieh dem neuen kleinen Löschfahrzeug seine Stimme - und so konnte das Fahrzeug seinen Werdegang, seinen Feuerwehraufbau und schlussendlich auch seine vielseitigen Möglichkeiten dem Publikum präsentieren.

Pfarrer Alfred sparte nicht mit dem Weihwasser und erbat Gottes Segen für das Fahrzeug, mit dem wir hoffentlich unfallfrei in vielen Jahren vielen Menschen helfen werden.

Ca. 30.000 EUR an Sonder-Sponsormittel konnten in sinnvolle zusätzliche Ausrüstungsgegenstände investiert werden - so ist das Fahrzeug mit 3 Rollcontainern ziemlich gut für viele Einsatzmöglichkeiten aufgerüstet. Die Rohrbacher Wirtschaft, konkret die Firmen: EWORX, Raiffeisenbank Region Rohrbach, Oberaigner Powertrain, Sparkasse Mühlviertel West, Grabner Metalltechnik, Grazer Wechselseitige, VKB-Bank, Mercedes-Benz Oberaigner, Volksbank Rohrbach und OÖ Wohnbau stellten sich mit Geldleistungen bei der Feuerwehr ein. Wakolbinger bedankte sich bei allen anwesenden Vertretern der Betriebe recht herzlich. Speziell die Firmen Oberaigner Powertrain und Mercedes Oberaigner wurden für ihre jahrelange Verbundenheit mit der Rohrbacher Feuerwehr und als "feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber" vor den Vorhang geholt.

Die Partnerschaftsreferentin der Gemeinde Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz Antia Vogl, der Bürgermeister Andreas Lindorfer, der Landesfeuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner und die beiden Landtagsabgeordneten Ulrike Schwarz und Georg Ecker gratulierten zum Jubiläum und wünschten viel Freude mit dem neuen Fahrzeug.

Im Anschluss konnte das perfekt beleuchtete Löschfahrzeug natürlich noch besichtigt werden, auch Getränke, Bratwürstel und Schnitzl wurden serviert.

Sparkasse Mühlviertel West und Feuerwehr - langjährige Partner

Anlässlich des Ankaufs eines neuen Löschfahrzeuges konnte Kommandant Martin Wakolbinger mit der Sparkasse Mühlviertel West einen "Deal" aushandeln. Sinnvolle und wertvolle Ausrüstungsgegenstände für das Löschfahrzeug konnten finanziert werden.

Der Vorstandsdirektor Klaus Klopf und der Filialleiter der Sparkasse Rohrbach Christian Oyrer stellten sich bei unserem Kommandanten und Kommandant-Stellvertreter Markus Hurnaus mit einer Geräteübergabe ein. So wurde eine neue Motorkettensäge und ein Funkgerät für das neue Löschfahrzeug finanziert.

Am Samstag, dem 26. Mai 2018 wird das Fahrzeug gesegnet und offiziell in den Dienst gestellt. Wir danken unserem langjährigen Partner, der Sparkasse Mühlviertel West für die großzügige Unterstützung!

 

 

WEITERE BEITRÄGE LADEN