Suche nach ...

Veranstaltungen

Einsatznachbesprechung

HBM Christoph Stallinger / FF Rohrbach im M√ľhlkreis zur √úbersicht

Nach dem verheerenden Brand mit Todesfolge am Stadtplatz ist wieder Ruhe bzw. ‚ÄěNormalbetrieb‚Äú bei den Einsatzkr√§ften eingekehrt. Nichtsdestotrotz ging der Einsatz nicht spurlos an den Einsatzkr√§ften und den Einwohnern von Rohrbach-Berg vorbei.

Daher hat Feuerwehrkommandant ABI Martin Wakolbinger die Mitglieder der FF Rohrbach, sowie die F√ľhrungskr√§fte aller beteiligten Einsatzorganisation zur gemeinsamen Aufarbeitung des gleicher Wohl erfolgreichen, jedoch auch sehr tragischen und schwerwiegenden Einsatz eingeladen. Rotes Kreuz, Polizei, B√ľrgermeister Andreas Lindorfer, Vizeb√ľrgermeister Franz H√∂tzendorfer, Amtsleiterin Karin Fellhofer, Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Stockinger sowie die Einsatzkr√§fte der Feuerwehren der Alarmstufe 3 und auch Kameraden der Feuerwehren Walding und Wegscheid trafen sich am Abend des 11. Juni um 19:30 im Feuerwehrhaus Rohrbach.

Dank umfangreichem Bildmaterial konnte der Einsatz im Form einer Power-Point Pr√§sentation von der Alarmierung weg chronologisch abgearbeitet werden. Insgesamt fast 80 Personen tauschten sich √ľber die erlebten Ereignisse aus und trotz den schwierigen Umst√§nden, auch einige Erkenntnisse f√ľr die weitere Ausbildung oder auch weitere Eins√§tze gewinnen. In Summe 256 Einsatzkr√§fte der 14 eingesetzten Feuerwehren waren mit 41 Fahrzeugen im Einsatz. Auf der medizinischen Seite waren 12 MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes (inkl. KI-Team) und 3 √Ąrztinnen und √Ąrzte im Einsatz, um eine reibungslose Versorgung der 14 geretteten Personen zu gew√§hrleisten. Die Exekutive war mit 6 Beamtinnen oder Beamten fast √ľber die gesamte Einsatzdauer anwesend. Auch Bezirkshauptmann Valentin P√ľhringer machte sich noch in der Nacht gemeinsam mit B√ľrgermeister Andreas Lindorfer ein Bild der Lage. Fast 20 Stunden zeigte hier jede eingesetzte Kraft H√∂chstleistungen.

Der Einsatz konnte trotz der schwierigen Anfangslage erfolgreich und ohne gr√∂beren Brandschaden der Nachbargeb√§ude erfolgreich bek√§mpft werden. All das w√§re aber nie ohne der perfekten Zusammenarbeit aller Beteiligten m√∂glich gewesen, wir m√∂chten uns hiermit nochmal bei allen Beteiligten bedanken. Viele Einsatzkr√§fte haben mitgeteilt, dass sie aufgrund der schwierigen und un√ľbersichtlichen gesamtheitlichen Lage noch nie so einen Einsatz absolviert und sich auch nicht daran erinnern k√∂nnten, so etwas in der n√§heren Umgebung schon erlebt zu haben. Diese au√üergew√∂hnliche Situation hat gezeigt, wie wichtig die Kooperation und das Engagement jedes Einzelnen sind. Zum Abschluss dieser Nachbearbeitung hat B√ľrgermeister Andreas Lindorfer als kleines Dankesch√∂n noch auf eine Jause eingeladen.