Suche nach ...

Eins├Ątze

Sturmereignis ├╝ber Ober├Âsterreich

HBM Christoph Stallinger / FF Rohrbach im M├╝hlkreis zur ├ťbersicht

Am 10. Juli 2024 zog ab 17:45 eine Unwetterfront ├╝ber Ober├Âsterreich. Gegen 19:00 traf diese auch den s├╝dlichen Teil unseres Bezirks und zog Richtung Nordosten weiter. Wir blieben gr├Â├čtenteils verschont, jedoch mussten auch wir zu drei Eins├Ątzen ausr├╝cken.

Die erste Alarmierung erfolgte um 20:45 Uhr zur Unterst├╝tzung der Feuerwehr Arnreit, dort war ein gro├čer Teil eines Dachs abgedeckt, Teile des Daches lagen 200-300 Meter weiter stark verteilt auf einer Gr├╝nfl├Ąche. Auf Anforderung der bereits eingetroffenen Kr├Ąfte des LF Arnreit r├╝ckte die Drehleiter mit Kommandofahrzeug 2 zum Einsatzort aus. Mit Planen und Holzbrettern wurde versucht, das Dach vor weiteren Regenf├Ąllen zu sch├╝tzen. 

W├Ąhrenddessen r├╝ckte ein weiterer Teil nach einem telefonischen Anruf der Exekutive mit dem R├╝stl├Âschfahrzeug Richtung Haslach aus, dort galt es nach einem umgest├╝rzten Baum die Fahrbahn zu reinigen. Da eventuell noch weitere Einsatzauftr├Ąge auftreten k├Ânnten, wurde unsere Einsatzzentrale auch mit einer F├╝hrungskraft besetzt, um eine eventuelle Disposition m├Âglich zu machen. 

Gegen 21:45 folgte der dritte Einsatz an diesem Abend, hier wurden wir ebenfalls mit der Drehleiter Rohrbach nach Wippling in Arnreit alarmiert. Dort war ebenso ein Teil eines Dachs besch├Ądigt, auch dieses Dach wurde mit Holzbrettern und Planen wieder provisorisch dicht gemacht. Nach diesem Einsatz war aber endlich Ruhe und die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden konnten die Nachtruhe fortsetzen. Es standen 19 Einsatzkr├Ąfte mit drei Fahrzeugen im Einsatz.