Suche nach ...

EinsÀtze

Verkehrsunfall mit Folgeeinsatz

HBM Christoph Stallinger / FF Rohrbach im MĂŒhlkreis zur Übersicht

Am 24. Mai 2024 wurden wir um 12:21 zu einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage in die Wirtschaftszeile alarmiert. Ein Elektroauto prallte aus unbekannter Ursache gegen die Glasfront einer BĂ€ckerei. Der Einsatzleiter rĂŒckte mit dem RĂŒstlöschfahrzeug zum Einsatz aus, um bei Bedarf noch weitere KrĂ€fte nachzufordern.

Der PKW war noch fahrbereit und der Lenker blieb unverletzt, jedoch wurde eine Person vom Roten Kreuz versorgt. Mit dem Einreißhaken wurden die noch verbliebenen Glasteile der Glasfront entfernt, um ein Hinunterfallen zu verhindern. Mit Besen und Schaufeln wurden danach der Eingangsbereich sowie die Scherben im Außenbereich entfernt und die Einsatzstelle mittels Scherengitter abgesichert. Nachdem diese Arbeiten abgeschlossen waren, wurde unser Kommandant telefonisch ĂŒber eine weitere Einsatzstelle informiert. 

Der Folgeeinsatz war wiederum ein Verkehrsunfall und es war ebenfalls ein Elektroauto beteiligt. Eine PKW-Lenkerin verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle ĂŒber ihr Fahrzeug und fuhr in einer leichten Rechtskurve geradeaus und prallte ca. 2 Meter tief in eine Baugrube. Der Einsatzleiter entschied sich hier unser Wechselladefahrzeug mit Kran sowie das Rote Kreuz nachzualarmieren. Die verletzte PKW-Lenkerin wurde von einem FeuerwehrsanitĂ€ter bis zum Eintreffen des Roten Kreuz behandelt und danach dem Rettungsdienst ĂŒbergeben. FĂŒr den Transport aus der Baugrube unterstĂŒtzten weitere Feuerwehrkameraden die SanitĂ€ter. Der PKW wurde dann mit Absprache des ÖAMTC aus der Baugrube gehoben und am Gehsteig abgestellt, danach wurde noch dem Abschleppdienst beim Aufladen geholfen. Beide EinsĂ€tze konnten nach insgesamt ca. 2 Stunden beendet werden.